Allgemeine Infos

 

Kroatien gehört zu den 30 wasserreichsten Staaten dieser Welt .
Die Natur schenkt Kroatien fruchtbare Ebenen, wunderschöne Gebirge und 6158 Kilometer traumhafter Küsten. Die Kroaten bereichern das Land mit mediterraner Lebensfreude und einmaligen Kunst- und Kulturschätzen. Die Mischung lässt Urlauber seit jahrhunderten von der "anderen " Seite der Adria schwärmen.


So sagte schon Bernhard Shaw von der prächtigen Hafenstadt Dubrovnik:'Wer das Paradies auf Erden sehen will, muss nach Dubrovnik kommen'. Heute besteht der Reiz der Stadt in einer gelungenen Mischung aus architektonischen Schmuckstücken und  kulturellen Veranstaltungen - eingebettet in eine mediterrane Ideallandschaft aus azurblauen Buchten und schneeweißen Stränden. Doch auch die anderen dalmatinischen Badeorte wie Split, Sibenik oder Zadar locken mit  geheimnisvollen Altstädten, schmalen Gassen, unberührten Stränden und historischen Sehenswürdigkeiten. Berühmt ist der antike Palast des römischen Kaisers Diokletian, den man in Split erkunden kann.


Šibenik wurde zur “ world’s number one sailing destination ” vom National Geographic Magazin gewählt. Die Stadt ist der ideale Ausgangshafen denn sie liegt ungefähr in der Mitte der kroatischen Adriaküste, in einer malerisch verzweigten Bucht, in welche die Krka mündet, einer der schönsten Flüsse Kroatiens. Dadurch ist die Marina eine der natürlich geschütztesten der Adria. Nach nur nur 10 Minuten Bootsfahrt erreicht man bereits die wunderschönen vor der Küste liegenden Inseln Zlarin, Prvic und Zirje.

Jetzt hat man die Wahl zu den südlichen Inseln Brac, Korcula, Mljet, Hvar und Vis oder den nördlichen Kornaten Dugi Otok, Rab, Pag, Molat, Pasman und Kornat zu segeln. Auch zu Empfehlen ist die ca. einstündige Bootsfahrt entlang der tiefen Schluchten der Krka nach Skradin zu den einzigartigen Krka Wasserfällen.Sibenik war der weltweit erste Ort, der elektrisch beleuchtet wurde. Dies ist vor allem dem Ingenieur Nikola Tesla zu verdanken, dessen Erfindungen in dem Film "Coffee and Cigarettes" eine Hommage geliefert wird.


In der Kvarner Bucht liegen sanft geschwungene Inseln wie gemalt im dunkelblauen Meer. Auf den bekannten Krk und Rab können Urlauber in verwinkelten Gassen gute Fischrestaurants entdecken.Biograd ist die Thronstadt der kroatischen könige und hat eine Reihe wertvoller Kulturdenkmäler. Die  Stadt am Pašmanski Kanal dreißig Kilometer südlich von Zadar, bietet attraktive Strände, schöne grüne Landschaften, Blumen und Kiefernwälder. In unmittelbarer Nähe befinden sich weitere Naturschönheiten wie der berühmte Kornaten-Archipel und der Naturpark Vransko Jezero, der für seine Angel- und Jagdmöglichkeiten bekannt ist.


Die Stadt Biograd wurde in der Kategorie der Städte und Primosten in der Kategorie der Ortschaften in der Konkurrenz um die Goldene, die Silberne und die Bronzene Blume Europas 2007 unter den 12 besten in ihrer Kategorie nominiert. Beides sind bekannte Touristenziele in Dalmatien. Diese prestigeträchtige Auszeichnung vergibt der Europäische Verband für Blumen und Umwelt mit Sitz in Brüssel. Der Erfolg dieser beiden kroatischen Destinationen ist umso größer, als sich 27.000 europäische Städte um eine Auszeichnung bewarben, von denen 5.600 in die engere Auswahl genommen wurden.

Die Preiskommission dieses europäischen Verbands hat Biograd und Primosten vor kurzem besucht. Nach einer gründlichen Besichtigung der beiden Orte drückten die zwölf Mitglieder dieses interdisziplinären Teams ihre Zufriedenheit mit dem Gesehenen aus und äußerten sich sehr anerkennend über die beiden nominierten kroatischen Touristenorte. Wenn auch das Erreichen der Gruppe der 12 besten in ihrer Kategorie schon in sich selbst eine außerordentliche Anerkennung und für Touristen sicher einen Grund mehr für den Besuch dieser attraktiven Touristenziele darstellt, erwarten die Vertreter Biograds und Primostens die Abschlussfeierlichkeiten im September dieses Jahres in Großbritannien mit Optimismus.

Die Abschlussfeier findet jedes Jahr in einem anderen Land statt, und 2008, vom 17. bis zum 21. September, wird Kroatien, bzw. die Stadt Split der Gastgeber sein. Im Landesinnern warten einzigartige Nationalparks wie das Tal der Plitvicer Seen, in dem ein gutes Dutzend idyllischer Seen durch Wasserfälle miteinander verbunden ist, auf Wander- und Naturfreunde. Und die Kroaten empfangen alle Besucher mit dem, was sie in all den Jahrhunderten am besten gelernt haben: herzlicher Gastfreundschaft.



Essen & Trinken


Die kroatische Küche formte sich unter dem vielfältigen Einfluss der benachbarten Esskulturen. Während man an der Küste eine mediterrane Kochkunst liebt, konkurrieren im Landesinneren österreichische, ungarische und orientalische Einflüsse.Nach dem typisch mediterranen, also einfachen Frühstück an der Dalmatinischen Küste, folgt im Tagesverlauf meist eine ganze Symphonie frischer und gesunder Früchte

aus dem Garten und Meer: Zahn- und Goldbrassen, Sardinen, Zacken- und Seebarsche gegrillt mit frischen Kartoffeln, aber auch Krebse, Muscheln, Krabben und Hummer. Dazu gibt es Reis, Nudeln, Tomaten und andere Gemüsesorten, zubereitet mit aromatischem Olivenöl und frischen Kräutern. Immerhin gilt die Mittelmeerküche als eine der gesündesten

der Welt! Lassen Sie sich nicht den  Genuss, einen mit Ziegenkäse und Oliven servierten Schinken, entgehen. Besonders beliebt ist auch der Schafskäse von der Insel Pag, der dort ebenso wie das Lammfleisch durch salzhaltige Winde ein herzhaftes Aroma erhält. Im Landesinneren überzeugen vor allem die leckeren Würste aus Slavonien. Aber auch die Kartoffel- und Kohlgerichte sind bekannt und beliebt. Dazu schmecken die einheimischen Weine, vor allem die roten Tropfen Istriens und Dalmatiens wie Postup und Dingac sowie die weißen, etwas leichteren aus Kutjevo,

Erdut und Ilok in Slavonien. Das ausgiebige Essen krönnt man in Kroatien am liebsten mit dem Kräuterschnaps Travarica oder dem Traubenschnaps Lozovaca.


Aktivitäten


So vielfältig wie Kroatiens Landschaft ist auch das Angebot für Sportler. Fast jeder findet hier hervorragende Bedingungen, um seinen Sport auszuüben, vom Bergsteiger bis zum Skifahrer, vom Taucher bis zum Golfer. Die Dalmatinischen Küsten gehören zu den beliebtesten Tauchregionen der Adria. Das bizarre Felsambiente sorgt für abwechslungsreiche Tauchgänge. Daneben gehören Surfen und Segeln zu den schönsten Arten die Küste zu erleben. Eine ganze Reihe von Yachthäfen sorgt für Anlaufmöglichkeiten. Die Surfer finden beste

Bedingungen auf den Inseln Krk und Brac. Hochseeangler lassen sich auf entsprechenden Booten hinaus aufs Mittelmeer fahren.Das Hinterland lädt Bergsteiger und Wanderer zu abenteuerlichen Touren ein, vor allem in den Regionen Gorski Kotar, Velebit, Zumberak, Biokovo und Medvednica. Auf den höchsten Gipfeln des Gorski Kotar und in Medvednidca nördlich von Zagreb liegt regelmäßig Schnee und lockt zu rasanten Abfahrten. Noch aktionsreicher geht es beim Rafting zu, zum Beispiel in den  Flüssen Dobra und Cetina. Etwas gemächlicher paddelt man mit dem Kanu oder Kajak die Kupa, Korana, Mreznica oder Una hinunter. Freunde des Golf- und Tennissports finden gleichermaßen in Kroatien zahlreiche Plätze vor. Die Golfanlagen in der Nähe der Küste

bieten ein atemberaubendes Landschaftspanorama beim Abschlagen und Einputten. Über Tennisplätze verfügen die meisten Hotels, viele Courts sind auch Nicht-Gästen zugänglich.


Ausgehen


Mit mediterraner Gelassenheit setzt man in Kroatien auf stilvolle Restaurants, Bars und Kulturfeste, vor allem an der Dalmatinischen Küste und in der Hauptstadt Zagreb. Doch auch Nachtschwärmer finden vor allem in den Badeorten Clubs und Discotheken. In Dubrovnik bietet die Bourbon-Street eine nette Einstimmung, bevor man in die Discothek Sun City in Downtown aufbricht. Zu den beliebtesten Einrichtungen gehört

die Künstlerkneipe Troubadour, wo man in uriger Kulisse feinstem Südstaatenjazz lauschen kann. In den lebendigen Urlaubsorten Istriens wie Porec oder Medulin finden unternehmungslustige Gäste eine große Auswahl an Kneipen, Restaurants und Clubs. Doch die authentische Nachtkultur entfaltet sich vor allem in den Restaurants und Bars der historischen Küstenstädte. Hier trifft man unvermutet auch schon einmal auf eine Liveband. 

In Split sollte man sich das Luxor fest vormerken. Wer möchte seinen Drink nicht im kaiserlichen Palast des Diocletian zu sich nehmen? Zu den Höhepunkten gehören an der Küste auch die zahlreichen Kulturfestivals wie das Sommerfestival in Dubrovnik oder die Kultursommer in Istrien, Sibenik, Split und Zadar.

In Zagreb (etwa 1 Million Einwohner), der Hauptstadt und Regierungssitz Kroatiens, pulsiert das Leben hinter historischen Mauern, und das Sommerfestival gehört auch hier zu den Höhepunkten des Jahres. Wer es noch klassischer mag, besucht das Nationaltheater. Zu den guten Restaurants zählen das Cantinetta und das Dubrovkin Put, konkurrenzloser In-Treff ist das Boban.


Land & Leute


Beeindruckende Schönheit: Felsen vor azurblauem Meer, verkarstete Gebirgszüge, Bären, Wölfe, Weltkulturerbe Dubrovnik, Diokletian-Palast, Zagrebs Kathedrale - Kroatien hat Urlaubern eine Menge zu bieten. Kleines Land, große Vielfalt: Die Pannonischen Ebenen im Osten sind die Kornkammern des Landes. Donau, Saveund Drau sorgen für fruchtbare Böden, schaffen aber auch einzigartige Rückzugsgebiete für Vögel wie in Kopacki Rit. Die Dinarischen Alpen trennen die Ebenen von der Adria. Der Karst schuf hier bizarr-schöne Landschaftsformen wie die Plitvicer Seen, zahlreiche alpine Wälder, in denen noch heute Braunbär und Wolf leben. Weiter westlich bedeckt Macchia die Felsen, schließlich taucht am Horizont die Adria auf.

Die Küste zerfällt in 1185 Inseln und Riffe, die einen exzentrischen Kontrast zum Blau des Meeres bilden.Geradezu geadelt wird die Landschaft hier durch die alten Hafenstädte, allen voran Sibenik und Dubrovnik, das ehemalige Ragusa, und Split mit seinem Diokletian-Palast. In diesen bewohnten Denkmälern und auch in der Hauptstadt Zagreb mit ihren erhaltenen historischen Strukturen steckt der ganze Stolzder Kroaten. Mit der Unabhängigkeit von 1991 haben die Kroaten diesen Stolz neu entdeckt und arbeiten kräftig an der nationalen Identität. Deren kulturelles Erbe und die traditionelle Gastfreundschaft  sind die Gründe, warum Urlauber immer und immer wieder in das mediterrane Land zurückkehren.


Nützliche Informationen

 

Straßenverkehr

Das kroatische Autobahnnetz gehört zu den jüngsten in Europa. Viele Autobahnkilometer wurden erst kürzlich fertiggestellt und ein Ende der regen Bautätigkeit ist noch nicht abzusehen. Das Hauptprojekt stellte hierbei die Autobahn A1 Zagreb–Split dar, welche im Frühling 2005 fertiggestellt wurde und eine durchgehende Autobahnverbindung zwischen den beiden größten kroatischen Städten bietet. Bis 2009 sollten einige wichtige Bauprojekte

verwirklicht sein. Dazu zählen die Verlängerung der Autobahn bis Ploce in Süddalmatien, bessere Verkehrslösungen für Rijeka (weitere Umgehung), die Autobahnverbindung nach Osijek, der Autobahnausbau nach Sisak und die Autobahnanbindungen in Richtung Serbien, Slowenien sowie Österreich. Zur Zeit wird der Ausbau zahlreicher Raststätten entlang aller kroatischen

Autobahnen vorangetrieben. Ebenso sollten mittels modernster Videoüberwachungstechnik Unfälle vermieden werden. Die kroatischen Autobahntunnel zählen zu den sichersten in Europa. Eine Autobahnfahrt aus Mitteldeutschland beträgt ca. 10-14 Stunden. Am besten fährt man durch Maribor in Slowenien.



Flugverkehr


Die bedeutendsten kroatischen Flughäfen sind Zagreb, Rijeka, Split-Trogir, Dubrovnik, Pula, Zadar und Osijek. Seit 2005 gehört die nationale kroatische Fluggesellschaft Croatia Airlines zur Star Alliance. Die Flughäfen spielen in Kroatien im Bezug auf denTourismus eine immer größere Rolle. Die kroatische Regierung investiert daher u. a. in den Ausbau der Flughäfen von Zagreb

und Brac. Am besten fliegt man aus Berlin, Köln, Dortmund, Stuttgart,

Nürnberg oder München zum Beispiel mit Germanwings.



Geomorphologische Phänomene


Crveno jezero        " Roter See" nahe Imotski

Modra spilja           Die " Blaue Grotte" auf der Insel Bisevo

                             in der Nähe von Vis

Vransko jezero         Der " Vrana-See" auf der Insel Cres

Vela Draga              Ein Canyon im Naturpark Ucka

Bijele und                Ein Naturreservat im

Samarske stijene      Kapela Gebirgsmassiv

Rozanski kuk und      Ein Naturreservat im

Hajducki kuk              Velebit Gebirgsmassiv

Zmajevo oko            Der Drachsnaugensee bei Rogoznica in Dalmatien



Feiertage in Kroatien


DatumDeutsche BezeichnungKroatische Bezeichnung 
1. Januar Neujahr Nova godina  
6. Januar Heilige Drei Könige Sveta tri kralja  
Ostermontag Ostermontag Uskrsni ponedjeljak  
1. Mai Tag der Arbeit Praznik rada  
60 Tage nach Ostern Fronleichnam Tijelovo  
22. Juni Tag des antifaschistischen Kampfes Dan antifašisticke borbe  
25. Juni Staatsfeiertag Dan državnosti  
5. August Tag des Sieges und der heimatlichen Dankbarkeit Dan pobjede i domovinske zahvalnosti  
15. August Mariä Himmelfahrt Velika Gospa  
8. Oktober Unabhängigkeitstag Dan neovisnosti  
1. November Allerheiligen Svi sveti  
25. Dezember Weihnachten, 1. Weihnachtsfeiertag Božic  
26. Dezember Stephanstag, 2. Weihnachtsfeiertag Blagdan svetog Stjepana, Stipandan  



Geld


Kuna (1 Kuna = 100 Lipa). Im Gebrauch sind Münzen von 1, 2, 5, 10, 20, 50 Lipa und 1, 2, 5 und 25 Kuna sowie Geldscheine von 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500, 1000 Kuna.

Wechselkurs ( unverbindlich) : 

1 Kroatische Kuna = 0.13810 Euro
1 Euro (EUR) = 7.24132 Kroatische Kuna (HRK)

 

Zoll


Die Zollbestimmungen der Republik Kroatien wurden mit den Standards der Länder der Europäischen Union in Einklang gebracht. Fremdwährung kann im Wert von 3.000 Euro und einheimische Währung bis 15.000 Kuna frei ein- und ausgeführt werden. Wertvollere professionelle und technische Ausrüstung ist an der Grenze zu deklarieren. Hunde und Katzen in Begleitung ihrer Besitzer müssen eine international geltende tierärztliche Bestätigung haben, dass seit der Tollwutimpfung mindestens 15 Tage, aber nicht mehr als sechs Monate vergangen sind. Mehrwertsteuer für gekaufte Ware in Höhe von mehr als 500 Kuna wird ausländischen Staatsbürgern bei Vorlage des bei der Ausreise an der Grenze bestätigten "Tax cheque" zurückerstattet. Informationen: Zollbehörde der Republik Kroatien

(Tel. 01 6102 333); Web: www.carina.hr

 

MwsT


Für in Kroatien gekaufte Ware (mit Ausnahme von Treibstoffen) kann die Mehrwertsteuer (zurzeit 23%) rückerstattet werden, falls die einzelne Rechnung höher als 500,00 Kuna ist. Beim Kauf sollten Sie das PDV-P Formular verlangen, das vom Verkäufer ausgefüllt und verifiziert werden muss. Bei der Ausreise müssen die Rechnungen vom Zollamt beglaubigt werden. Die Mehrwertsteuer kann innerhalb einer Frist von sechs Monaten nach dem Kauf rückerstattet werden; und zwar entweder persönlich beim Verkäufer, bei dem die Ware gekauft wurde (die Erstattung findet sofort statt) oder über die Post an die Adresse des Verkäufers unter Angabe der Kontonummer, auf die der Betrag eingezahlt werden soll.

(Die Erstattung erfolgt innerhalb von 15 Tagen nach Eingang des Antrags.)

 

Wichtige Telefonnummern

 

Internationale Rufnummer für Kroatien: 385
Erste Hilfe: 94
Feuerwehr: 93
Polizei: 92
Pannenhilfe: 987; 987@hak.hr
(wenn Sie aus dem Ausland oder mit dem Handy anrufen, wählen Sie: ++385 1 987)
Allgemeine Informationen : 981
Informationen über örtliche und außerörtliche Telefonnummern: 988
Informationen über internationale Telefonnummern: 902
Wettervorhersage und Straßenzustandsbericht: 060 520 520
Kroatischer Autoklub (HAK) 01 4640 800; Internet: www.hak.hr; e-mail: info@hak.hr 

Einheitliche Rufnummer für touristische Informationen in ganz Kroatien: 062 999 999
Für Anrufe aus dem Ausland wählen Sie: +385 62 999 999
Diesen Informationsdienst gibt es vom 1. April bis zum 30. Oktober in kroatischer,

englischer, deutscher und italienischer Sprache